Float office & glas kuben

Das neue Konzept der „Open-Space“ Vertriebscenter der Postbank in der ersten Realisierungsphase – 1.100 qm in einem modernen Bürogebäude in bester Münchner Innenstadtlage: Neben den separaten Beraterbüros, bei denen durch den direkten Kundenkontakt ein hohes Mass an Privatsphäre geboten ist, sind alle Mitarbeiter in offenen und Kommunikation fördernden „spaces“ verortet.
Durch hoch effektive Absorber an den Glaswänden, den natürlichen Absorberplatten aus Filz an den Wänden und der Mineralfaserdecke mit speziellen Schallschutzplatten wird eine optimale Geräuschdämmung erreicht, die auch intensive Telefonate perfekt abschirmen.
Aus Gründen der Individualität und Flexibilität sind die Elektroinstallationen über das überall vorhandene Sockelprofil der Glaswände integriert. Durch entsprechende Vorsatzschalen werden die Zuleitungen hierfür über die Decke direkt in das Sockelprofil geführt.
Der zentrale Konferenzraum ist durch eine mobile Trennwand jederzeit in zwei Besprechungsräume teilbar, auch ein wichtiges Gestaltungsmerkmal, um den wechselnden Bedarf an Fläche schnell und einfach regulieren zu können.
All diese konzeptionellen Faktoren führen zu einem hoch flexiblen Büroflächen-System, das für alle zukünftigen Szenarien bestens gerüstet ist.
Lotter lieferte die spezifischen Glastrennwände und die komplette Dämmeinheit, dazu Montage und Installation.

 

KUNDE: Deutsche Postbank AG, München
PLANUNG: HPP Architekten GmbH, NL Hamburg
BEREICHE: 3.OG Vertriebscenter, Gebäude Isarklinikum
ZEIT: Planung: 4 Wochen, Umsetzung: 20 Wochen