ALLIANZ ARENA O2

Der Stolz der Nation und das Investment des Jahrhunderts – Deutschland und seine Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2006. Und mitten drin und höchst spektakulär das Fußballstadion, die Allianz-Arena. Von Dougnut bis Diamant reichen die schmeichelhaften und weniger schmeichelhaften Nicknames der Münchner, aber eines ist allen gemeinsam, die Lust am üppig ausladendem Rund – immer dann wenn man im Stau nach Schwabing hinein an der Arena langsam vorbei muss – und die mächtige Freude, die die Nation ergreift, wenn beim Fussball von der Arena die Rede ist.

Und vielleicht deshalb sind die Grossen der Wirtschaft ganz gerne bereit, 30.000 Eur und mehr pro Saison als Miete für die Logen hinzublättern, und sich in Punkto Innenausbau etwas Außergewöhnliches zu leisten. Das dachten sich auch „O2“ und „audi“ und nahmen über ihre Architekten Lotter-Objekt unter Vertrag. Schön soll ́s werden, edel und gut.

„O2“ zeigt auch in der Allianz-Arena Flagge und stattet ihre Loge stringent nach ihrer Corporate Identity aus. Dazu gehören Holzoberflächen aus dunkler Eiche, verchromte Füsse, reinweisses Leder. Aber auch das blaue Band mit dem aus TV und Print bekannten „bubbles“, ausgeführt als Hinterglas-Digitaldruck. Edle, perfekt eingefasste, grossflächige Flatscreens zeigen den hohen Integrationsgrad und den Stellenwert der Medientechnik bei Lotter.

Weißes Leder, fein ins Quadrat geschlagen, zum Sitzen, schwarzes Ebenholz im Quadrat, für Exponate, Glasfliesen, 2 cm-Quadrate, zum Erfrischen. Alles fein, alles Lotter.

KUNDE O2
AUSBAU Loge 13 und 84
GEWERKE Trockenbau, Boden, Sanitär, Inneneinrichtungen, Elektrik
ZEIT Planung und Umsetzung 5 Monate