Seit 1898 für Sie da

    Hermann Lotter
    1898 – 1. Generation
    Die Gründung der Schreinerei
    erfolgte 1898 durch Hermann
    Lotter in Bütthard bei Würzburg

    1936
    1932
    Betriebsgebäude in Bütthart
    in den dreißiger Jahren,
    schon damals eine
    gefragte Schreinerei.

    4.0.2
    1941 – 2. Generation
    Übernahme des elterlichen
    Betriebs durch Otto Lotter.


    1957
    Verkauf des Betriebsgebäudes
    in Unterfranken und Umzug
    nach Kelheim Mitterfeld
    auf Initiative von Ferdl Lotter.

    4.0.2
    1958 – 3. Generation
    Nach erfolgter Meisterprüfung
    übernimmt Ferdl Lotter offiziell
    den Betrieb nun in der 3. Generation.


    1961
    Neubau und Umzug in
    Betriebsgebäude an den
    jetzigen Standort in der
    Starenstraße, Kelheim.

    Lotter - Thalhofer Preis 09
    1974
    Erweiterungsbau auf aktuelle Größe.
    Produktions- und Lagerflächen
    wachsen auf 4.000 qm.
    Fertigung deckt Auftragsumfänge
    zwischen Handwerk und Industrie ab.


    Ende der 70er
    Erste Objekte als Generalunternehmer.


    Ende der 80er
    Einstieg in den Markt der
    Generalunternehmersparte:
    • Europaweite Ausbauten
    von Mode- und Taschenläden
    • Koordination aller technischer Gewerke
    als verantwortlicher Unternehmer
    für Architekten, die die Gestaltung vorgaben.

    Lotter_Thomas
    1987 – 4. Generation
    Thomas Lotter:
    nach Meisterprüfung Eintritt
    in Geschäftsführung
    und Kalkulation.


    Anfang der 90er
    • Bundesweiter Ausbau der Filialstellen einer Bank
    • Entwicklung, Bemusterung und Bau der Pilotfilialen
    • Persönliche, fachlich fundierte Betreuung
    und das Know-how führen zur dauerhaften
    Geschäftsverbindung

    LOTTER_BERND
    1993
    Bernd Lotter:
    nach Schreinerlehre und
    BWL Studium Eintritt
    in Geschäftsführung
    und Einkauf


    2004
    Nach plötzlichem Tod
    des Seniors übernehmen
    beide Brüder in der 4. Generation
    die Verantwortung für
    das Familienunternehmen.


    Mitte der 2000er
    Weitere Banken folgen und werden
    in ähnlichem Umfang bedient.
    • Umbau der Organisationsstruktur
    • Übertragung von Verantwortung
    auf führende Mitarbeiter in den
    unterschiedlichsten Abteilungen

    Photovoltaik_Lotter
    2005
    Beginn der Renovierung,
    energetischer Sanierungen und
    Installation einer PV-Anlage.


    2013
    Neubau des Verwaltungstraktes
    für Projektierung und Planung.


    2014
    • Fertigung von 120
    Filialeinrichtungen
    • davon 80 als GU
    innerhalb von 18 Monaten
    • Optimiertes Networking


    2015
    Zusätzlich benötigte Lagerflächen
    werden angemietet,
    ein Logistikzentrum entsteht.


    ab 2015 – Werkstatt 4.0
    Digitalisierung setzt
    neue Massstäbe in der
    • Planung
    • Fertigung
    • Auftragsabwicklung


    2017 – 5. Generation
    Die nächste Generation tritt in die
    Geschäftsleitung ein: Julia Lotter,
    Tochter von Thomas Lotter.
    Ausbildung im Planungs-
    bereich und zum Betriebswirt.
    Erste Sonderaufgaben:
    • Aktualisierung QM
    • Umweltzertifikat


    2017
    Eingang und Emfpang

    Social_Lotter@Jaugstetter
    Technikbesprechung


    heute
    • 60 Mitarbeiter
    • 6 CAD Arbeitsplätze
    • CNC Bearbeitungszentrum mit
    CAD/CAM Ansteuerung
    • Kantenbearbeitungszentrum
    • CNC Plattenaufteilsäge